Wenn Sie an einen warmen Stoff denken, der sich auch noch wunderbar weich anfühlt, dann denken Sie sicher schnell an Fleece. Dieses kuschelige Material kennen wir vor allem von der bequemen Fleecejacke und viele Personen kriechen an einem kalten Winterabend auf der Couch gerne unter eine warme Fleecedecke. Aber was für ein Material ist das jetzt genau und warum ist seine Verwendung in der Kleidung so beliebt?

Vegetarisches Vlies

Fleecevest

  

Fleece ist ein pelzähnliches Gewebe aus Kunstfasern, das deshalb manchmal auch „Vega-Wolle“ genannt wird. Aus texturierten Polyestergarnen wird ein lockeres Gewebe gestrickt, der anschließend gewaschen wird, wodurch es schnell einläuft.  Danach wird der wollige Effekt kreiert: Um das Grundgewebe herum sind auf beiden Seiten kleine Schlaufen gewebt, die „rasiert“ und ausgefranst werden. Dadurch entstehen die kleinen Fusseln auf dem Stoff, die ihm das flauschige Aussehen eines Lammfells verleihen. „Fleece“ ist daher auch das englische Wort für „Pelz“.

Dies ist das am häufigsten verwendete Fleece, aber Fleece kam schon in den 90er Jahren auf und inzwischen gibt es davon auch allerlei Variationen auf dem Markt.  Durch die verschiedenen Arten des Rasierens und Bürstens können verschiedene Qualitäten und Looks kreiert werden. Darüber hinaus kann auch beim Weben variiert werden, wodurch zum Beispiel auch einseitiges Fleece entsteht, bei dem nur eine Seite des Gewebes einen Flor hat, und „Mikrofleece“, bei dem besonders dünne Fäden verwendet werden. Es können auch elastische Fasern verwendet werden, um den Fleecestoff dehnbar zu machen.

 

Viel mehr als nur weich

Die „flauschige“ Qualität von Fleece fühlt sich nicht nur weich an, sondern hat auch die praktische Eigenschaft, dass es gut isoliert.  Warme Luft kann nämlich zwischen dem Flor festgehalten werden. Gleichzeitig belüftet es auch gut, der Stoff nimmt kein Wasser auf und transportiert Schweiß schnell nach draußen. Schließlich bleibt Fleece in der Regel lange schön, es leiert nicht aus und ist leicht, im Gegensatz zu Wolle beispielsweise. Die Eigenschaften von Fleece machen es zu einem beliebten Material für die Verwendung in Kleidungsstücken, die Sie vor allem warmhalten müssen: Westen, Schals, Handschuhe und Jacken.

 

Outdoorjack van Brigg

Da Fleece selbst nicht wasserdicht ist, wird es oft mit Materialien kombiniert, die wohl wasserdicht sind. Daher sind beispielsweise viele Softshelljacken mit Fleece gefüttert.  Es ist auch ein oft verwendetes Material bei Sportbekleidung. „Jogging“- oder auch „Sweatstoff“ ist ein gestricktes Baumwollgewebe, das auf einer Seite mit weichem Fleece (in der Regel nicht zu dick) versehen ist, wodurch sich Ihre Jogginghosen innen so schön weich anfühlen.

Fleece ist somit ein vielseitiger Stoff und die praktischen Eigenschaften und seine Kuscheligkeit, machen es zu einem beliebten Material in der Bekleidungsindustrie und in vielen Kleiderschränken. Auch bei Plusman können Sie von den Vorteilen von Fleece profitieren, denn der Stoff ist in unserem Sortiment unter anderem mit Artikeln der Outdoormarke Brigg gut vertreten. Schauen Sie hier direkt mal nach.