Der Erfolg des Einkaufens vom bequemen Sessel aus

Das Einkaufen im Internet ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Kleidung, Elektrogeräte, Bücher, Urlaube und sogar die täglichen Einkäufe ... alles kann heutzutage online bestellt werden. Sogar für Artikel, von denen man nie gedacht hätte, dass wir die jemals kaufen würden, ohne sie vorher gesehen, anprobiert oder geprüft zu haben, wie Schuhe oder Parfüm gibt es mittlerweile zahlreiche Webshops. Und das mit Erfolg, denn die Verkaufszahlen über das Internet steigen stetig weiter. Die Bequemlichkeit eines einzigen Tastendrucks, der einem die Fahrt zum Einkaufszentrum erspart, scheint allen sehr gut zu gefallen.

Online shoppen

Schnelle Entwicklung

Das Internet-Shopping hat sich derart schnell weiterentwickelt, dass es nur schwer vorstellbar ist, dass es noch gar nicht so lange existiert. Das World Wide Web, wie wir es heute kennen, wurde 1990 entwickelt. Schon bald darauf wurde auch der kommerzielle Verkauf über das Internet erlaubt. In den ersten Jahren wurden die aktuellen Global Player wie Amazon und eBay gegründet. Das Online-Shopping kam jedoch erst richtig in Gang, als Google 1998 auf der Bühne erschien. Danach folgte die Gründung vieler Internetfirmen weltweit. In Deutschland ist Amazon nach wie vor der mit Abstand größte E-Commerce-Player.

Zahlen

Das explosive Wachstum des Internet-Shoppings wird erst bei der Betrachtung der Zahlen wirklich deutlich. So stieg die Zahl der Online-Käufer in unserem Land zwischen 2010 und 2016 um 20 % von 39 Millionen auf 47 Millionen Konsumenten. Und der Online-Umsatz wächst stetig mit: Im vergangenen Jahr waren es nicht weniger als 58 Milliarden Euro und das sind wieder fast 11% mehr als im Vorjahr! Zum Vergleich: Vor 10 Jahren betrug der Umsatz nur 12,6 Milliarden Euro. Was über das Internet am meisten eingekauft wird, ist Kleidung. Die Modeindustrie ist mit einem Anteil von rund 30 % am gesamten Online-Umsatz der größte Online-Player.

Online Kleidung kaufen: Herausforderungen und Lösungen.

Und das ist schon bemerkenswert, denn es gibt immer noch einige Herausforderungen, beim online Verkaufen oder Kaufen von Kleidung. Schließlich muss sie passen und gut sitzen, aber man kann erst sehen, wie einem etwas steht und wie sich das Material anfühlt, wenn man den Artikel tatsächlich in der Hand hat. Glücklicherweise haben sich die Webshops im Laufe der Zeit auch immer weiterentwickelt, um es den Konsumenten so einfach wie möglich zu machen. Viele Webshops, wie auch Plusman, bieten ihren Kunden eine kostenlose Rücksendung und ausreichend Bedenkzeit an. Dadurch kann man die Kleidung bequem zu Hause anprobieren und beurteilen, wie sie einem gefällt, und falls nötig, etwas einfach und kostenlos zurücksenden. Bei Plusman wird das jedoch oft nicht an der Passform liegen: In unseren Größentabellen werden die genauen Maße der Kleidungsstücke angegeben. Dadurch kann man vorab schon gut einschätzen, ob beispielsweise die Ärmel oder die Hosenbeine die richtige Länge haben und ob der Brustumfang groß genug ist.   

  Maßtabellen

Einfache Zahlung an der digitalen Kasse

Die Online-Zahlungsmethoden haben sich auch zusammen mit dem E-Commerce weiterentwickelt. Die verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten haben zugenommen, sind besser gesichert und wurden auch vereinfacht. Wo zuerst noch jede Bank ein eigenes Zahlungsmodul hatte, gibt es jetzt Sofort und Giropay, bei denen fast alle Banken angeschlossen sind. Dadurch ist der Online-Einkauf immer einfacher geworden. Die Deutschen entscheiden sich jedoch am häufigsten für den Kauf auf Rechnung. Den Artikel zuerst erhalten und erst danach zu bezahlen, gibt vielen Menschen ein sicheres Gefühl. Aber auch PayPal und Kreditkarten sind beliebte Zahlungsmöglichkeiten. Bei Plusman werden daher auch alle diese unterschiedlichen Zahlungsarten akzeptiert. Damit bietet Plusman seinen Kunden auch beim Bezahlen gerne Auswahl und Bequemlichkeit.